Referenzen

Alpenrosen

Die grösste unabhängige Folklore-Fachzeitschrift.

Martin Sebastian ist Chefredaktor des Schweizer Folklore-Magazins "Alpenrosen". Diese Fachzeitschrift berichtet über alles Wissenswerte rund um die Schweizer Folklore und ist Sprachrohr verschiedener Verbände und Organisationen. Alpenrosen besteht schon beinahe seit 100 Jahren, und Martin Sebastian ist erst deren fünfter Chefredaktor.
www.alpenrosen.ch

 

Unspunnenfest 2017

«Unspunnen, Die Feste – Die Geschichte»
Das offizielle Unspunnenbuch 2017, inkl. Original Unspunnen-Briefmarke und Unspunnen-CD, beleuchtet die Entstehungsgeschichte des grossenFolkloreanlasses im Spiegel der Entwicklung der Eidgenossenschaft. Zudem thematisiert es die grosse Bedeutung der ursprünglichen Hirtenspiele für den Fortbestand des vielfältigen Schweizer Brauchtums. Der Geist von Unspunnen und alle Themen rund um das Trachten- und Alphirtenfest Unspunnen werden erklärt. Das wunderbar gestaltete Buch ist ein Basiswerk und präsentiert gegen 1000 prächtige Bilder von 1805 bis in die Gegenwart.
Autor Martin Sebastian
Umfang über 300 Seiten. Format 24 x 30 cm, gebunden mit Hardcover
Vorworte Bundespräsidentin Doris Leuthard und OK-Präsident Ueli Bettler
Unspunnen-Briefmarke mit der 100er-Original Sonderbriefmarke Unspunnenfest 2017
Unspunnen-CD «Unspunnen, Die Musik – Die Lieder» von allen Unspunnenfeste 1805 bis 2017, inklusive des neusten Unspunnenlieds von Trauffer, Miss Helvetia, Volkstanz, Unspunnenhorn, Jodel, Küherlied, Kapellen, Jugendchor u.v.m.
Preis 48 Franken
Verkaufsstellen Buchhandlungen, Fachgeschäfte, Unspunnenfest, Alpenrosen usw.
www.unspunnenfest.ch und www.alpenrosen.ch

Autor Martin Sebastian (Beschreibung aus der Presse)
Fernweh und Heimweh. Fremde Klänge und heimatliche Folklore. Gegensätze, die Martin Sebastian spielend überwindet. Sein Fernweh stillte er auf unzähligen Reisen. Sein Heimweh trieb ihn wieder zurück, zu seinen Wurzeln in der Schweiz.
In der Natur schöpft er die Kraft und Inspiration, um nicht nur als Chefredaktor das Schweizer Folklore-Magazin «Alpenrosen» herauszugeben, sondern auch zahlreiche neue Projekte aufzugleisen, denn der Folklore gehört seine Leidenschaft, und er ist und bleibt ein unermüdlicher Förderer des Folklorenachwuchses. Seine Kenntnisse sind profund, und er ist ein gefragter Mann in der Szene. Martin Sebastian trägt den Titel Folkloreexperte zu Recht. Was er auch mit diesem hervorragenden und umfassenden Buch über das Unspunnenfest beweist.

 

Unspunnenfest 2006

Martin Sebastian ist Autor und Verleger des offiziellen Buches zum Unspunnenfest. Das Trachten- und Alphirtenfest findet nur alle zwölf Jahre in Interlaken statt. Das Unspunnenfest ist die grösste Brauchtumsveranstaltung der Schweiz und eine Art "Olympiade" für die Schwinger. Martin Sebastian war an der Austragung des grossen Unspunnenfestes 2006 Medienverantwortlicher. Dieses Buch ist mittlerweile vergriffen.
www.unspunnenfest.ch und www.unspunnenbuch.ch

 

Schweizerisches Buremusigträffe

Hier gibt es echte Schweizer Volksblasmusik

Martin Sebastian ist Initiant und OK-Präsident des Schweizerischen Buremusigträffe. Die Schweiz hat eine sehr schöne volkstümliche Blasmusik-Literatur. Leider werden diese alten Kompositionen kaum mehr gespielt und können so vom Publikum auch nicht mehr genossen werden. Hier setzt das Schweizerische Buremusigträffe exklusiv mit volkstümlichen schweizerischen Buremusig-Kompositionen an! Am 24. August 2014 trafen sich erstmals im idyllischen Appenzeller Dorf Schwellbrunn Buremusig-Formationen – Stegreifgruppen, Bläserkorps, Buremusigen, Blaskapellen usw. –, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die vergessene Schweizer Blasmusik-Literatur wieder aufleben zu lassen. Im Rahmen eines fröhlichen Dorffests gab es echte Volksblasmusik ohne Strom und Verstärker. Martin Sebastian wurde u. a. auch dank dieser Initiative für die Auszeichnung "Appenzeller des Jahres" nominiert. Das zweite Treffen dieser Art fand, noch erfolgreicher als das erste, am 21. August 2016 wiederum in Schwellbrunn AR statt. Das nächste Buremusigträffe wird es am Sonntag, 26. August 2018, geben.
www.buremusigtraeffe.ch

 

Folklorenachwuchs

Martin Sebastian ist Initiator und seit 1981 Organisator der Folklorenachwuchskonzerte in der Schweiz. Daraus ist 1994 der Schweizerische Jungmusikanten-Wettbewerb und 1996 der Schweizerische Nachwuchsjodler-Wettbewerb entstanden, die sich während den Jahren zum Schweizer Folklorenachwuchs-Wettbewerb für Jodel, Alphorn und Volksmusik entwickelten. Diese Plattform für den heimischen Nachwuchs ist zu einer nationalen Institution geworden. Ende 2014 übergab Martin Sebastian den Folklorenachwuchs-Wettbewerb dem Eidgenössischen Jodlerverband EJV und dem Verband Schweizer Volksmusik VSV, die den Wettbewerb in der gleichen Form weiterführen.
www.folklorenachwuchs.ch

 

Blog-Volkskultur.ch

Unkompliziert, offen, vielfältig und schnell

Martin Sebastian ist Redaktor dieses neuen zukunftsgerichteten Blogs, der zur unabhängigen Diskussionsplattform der Schweizer Volkskultur werden soll.
www.blog-volkskultur.ch

 

Aelplibar in Zürich

AELPLI BAR in Zürich - das Kultlokal

Martin Sebastian war als "Aelpli-Martin" vom Dezember 2007 bis November 2011 auch Geschäftsleiter der Aelplibar in Zürich. Als Kenner der hiesigen Musik hat er aus dem urchigen Lokal im Herzen von Zürich ein schweizweit bekannter Treffpunkt der Folkloreszene gemacht. Das Lokal war vorher 3 1/2 Jahre geschlossen. Täglich gab es hier fätzige Live-Volksmusik zu geniessen. Das Kultlokal erfreute Musiker, Sänger und Gäste mit seiner unkomplizierten und fröhlichen Art. Leider konnte das erfolgreiche Konzept wegen überhöhten Pachtzinsforderungen nicht weitergeführt werden.

 

Volkstümlicher Veranstaltungskalender VVK

VVK für Volkmusik, Jodel, Blasmusik + Unterhaltung

Alpenrosen enthält den umfassensten volkstümlichen Veranstaltungskalender der Schweiz. Die während 33 Jahren von Beat Halter herausgegebene Ausgangszeitschrift ist seit 2003 in der Schweizer Folklore-Illustrierten "Alpenrosen" integriert. Monatlich werden alle volkstümlichen Konzertdaten der Schweiz erfasst.
www.alpenrosen.ch

 

Bärgfrüehlig

Die Publikation "Bärgfrüehlig" der Eidgenössischen Jodlerdirigenten- und Komponistenvereinigung EJDKV ist seit 2005 in der Schweizer Folklore-Illustrierten "Alpenrosen" integriert. Die angenehme Zusammenarbeit ist für beide Seiten sehr erfreulich.
www.alpenrosen.ch

 

CH-Records

Mit professionellem Fachservice von A bis Z.

Das Schweizer Label von Alex Eugster beinhaltet Tonstudio, Label, Verlag und Vertrieb. Zahlreiche CD-Produktionen von renommierten Kapellen, Gruppen, Solisten und Chören kommen aus dem Studio von CH-Records in Dübendorf.
www.ch-records.ch

 

My Music

Internationale Musik Expo Friedrichshafen

Die erste MY MUSIC (11.-14. Oktober 2007) bot aktiven Musikern und der gesamten Musikbranche eine maßgeschneiderte Plattform. Die Internationale Musik-Expo auf dem Messegelände in Friedrichshafen (D) präsentierte ein umfassendes musikalisches Angebot, das auf die Wünsche und Bedürfnisse der aktiven Musiker zielte. Martin Sebastian war die Schweizer Vertretung der MY MUSIC.
www.mymusic-expo.com

 

Goûts & Terroirs

Einmalige Ambiente und viele Spezialitäten.

Hier gibt es ein einmaliges Ambiente und viele Spezialitäten!
Die Schweizer Gastromesse für einheimische Spezialitäten hat sich in Bulle FR zur grössten Schweizer Veranstaltung dieser Art gemausert.
Martin Sebastian ist Mitglied der Messedirektion.
www.gouts-et-terrroirs.ch

 

Alphorn in Concert

Hans-Jürg Sommer (r.) ist Initiator von Alphorn in

Oensingen wird immer im September zum Zentrum des Alphornwesens. Die Konzertveranstaltungen von Alphorn in Concert präsentieren das Hirteninstrument in allen seinen musikalischen Facetten, von urchig über klassisch bis jazzig. Martin Sebastian ist OK-Mitglied und Regisseur dieses einmaligen Konzerts.
www.alphorninconcert.ch

 

Goldener Violinschlüssel

Höchste Auszeichnung der Schweizer Folklore.

Der Verein Goldener Violinschlüssel zeichnet jedes Jahr eine Persönlichkeit aus, die sich im Bereich der Schweizer Folklore ausserordentlich engagiert hat. Martin Sebastian ist seit sehr vielen Jahren Vorstandsmitglied.
www.goldenerviolinschluessel.ch

 

Züspa

Zur Züspa kommen rund 120'000 Besucher.

Die Zürcher Herbstmesse bot jahrelang in einem grossen Festzelt und/oder in den Hallen ein sehr beliebtes Volksmusikfestival u. a. mit einem Fondue-Stübli. Der äusserst erfolgreiche Event mit "Volksmusiktag" und "Blaskapellentag" mit passendem Gastroangebot wurde von Martin Sebastian von Grund auf organisiert.
www.zuespa.ch

 

Olma

Die Olma in St. Gallen ist die Messe für Landwirtschaft und Ernährung. Die Volksmusik und das Brauchtum haben an der beliebten Ausstellung jeweils im Herbst immer einen hohen Stellenwert. Da ist der Folkloreexperte regelmässig im Einsatz.
www.olma.ch

 

AMA

Immer im Frühling trifft man sich an der AMA.

Die Aargauer Messe Aarau ist die grösste Gewerbeausstellung des Mittellandes. In einem eigenen Festzelt bietet sie nebst den zahlreichen Ständen und Sonderveranstaltungen täglich ein volkstümliches Unterhaltungsprogramm, das jahrelang von Martin Sebastian betreut wurde.
www.ama.ch

 

Luga

Die Zentralschweizer Erlebnismesse in der Luzerner Allmend zieht jeden Frühling rund 120'000 Besucher an. Brauchtum und Folklore sind an der Luga immer wichtige Bestandteile.
www.luga.ch

 

Milch

Der Verband Schweizer Milchproduzenten SMP – oder besser bekannt als MILCH – verbindet seine intensiven Aktivitäten für die Milchwirtschaft ofmals mit volkstümlicher Musik. 2007 wurde MILCH übrigens 100 Jahre alt! Martin Sebastian organisiert im Auftrage der MILCH verschiedene Volksmusikkonzerte und -veranstaltungen.
www.milch.ch

 

Eidgenössischer Jodlerverband EJV

Die Gründung des EJV war am 8. Mai 1910 in Bern. Der Verband ist bestrebt das schweizerische Brauchtum, wie Jodeln, Alphornblasen und Fahnenschwingen zu erhalten, zu pflegen und zu fördern. Der Eidgenössische Jodlerverband EJV zählt heute rund 25'000 Aktive. Die Zusammarbeit des EJV mit dem Folklorexperten ist sehr intensiv und vielseitig.
www.jodlerverband.ch

 

Verband Schweizer Volksmusik VSV

Der VSV zählt rund 12'000 Mitglieder.

Im VSV sind alle Freunde der Volksmusik sowie viele aktive Musikantinnen und Musikanten angeschlossen. Die einzelnen Kantonalverbände organisieren zahlreiche Veranstaltungen. Der Folkloreexperte arbeitet seit je eng mit dem Verband Schweizer Volksmusik VSV zusammen.
www.vsvonline.ch

 

Schweizer Blasmusikverband SBV

Der grösste Verband der Schweiz ist mit seinen rund 80'000 Mitgliedern der Schweizer Blasmusik Verband SBV. Martin Sebastian war Chefredaktor der Blasmusikverbandszeitschrift "Unisono".
www.windband.ch

 

Interessengemeinschaft Schweizer Blaskapellen ISB

Die Interessengemeinschaft Schweizer Blaskapellen ISB ist der Schweizer Verband der volkstümlichen Blaskapellen der Schweiz. Alle zwei Jahre führt die ISB ein schweizerisches Blaskapellentreffen durch. Dabei werden die Blaskapellen von einer Fachjury bewertet. Seit seiner Gründung 1993 wuchs die ISB stetig an. "Alpenrosen" war massgeblich an der Gründung des Verbandes beteiligt und ist seither Sprachrohr der ISB.
www.igblaskapellen.ch